Gerichtsverfahren

Während die PBeaKK früher in ihren Geschäftsberichten die Anzahl der Widersprüche noch bekannt gab, schweigt sie sich heute darüber aus.
Da es für die Versicherten von Vorteil ist, zu wissen über welche Sachverhalte bereits Widerspruchentscheidungen und Gerichtsurteile ergangen sind, haben wir eine Datenbank über Klagen und Urteile erstellt. Sie ist im Mitgliederbereich einsehbar und wird laufend erweitert.

Allgemein kann man sich unter dem Link Urteile zur PBeaKK mit der Stichwortsuche "Postbeamtenkrankenkasse" über ergangene Gerichtsurteile vor den Verwaltungsgerichten in Baden-Württemberg informieren. Dort findet man jedoch nur Urteile, die die jeweiligen Richter als veröffentlichungswürdig eingestuft haben.

Nach uns vorliegenden Informationen gab es zwischen Jan 2014 und Mai 2018 über 1500 Klagen gegen die PBeaKK.
Das macht durchschnittlich ungefähr jeden Tag eine neue Klage gegen die PBeaKK beim VG Stuttgart!

Bei dieser Vielzahl von Klagen müssten sich die Verantwortlichen eigentlich fragen, warum das so ist und die Ursachen beseitigen. Leider können wir bei keinem der einflussreichen Beteiligten Anzeichen dafür erkennen.

Unseres Wissens nach landen alle Verfahren gegen Kassenleistungen der Postbeamtenkrankenkasse in der 1. Instanz vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart.
Verfahren gegen die Festsetzung der Beihilfe, die von der Postbeamtenkrankenkasse im Auftrag des Dienstherren vorgenommen wurde, finden unseres Wissen nach vor den zuständigen Verwaltungsgerichten der Länder statt, in denen der Kläger seinen Wohnsitz hat.